<< zurück zur Übersicht

Meine Tochter hat notariell auf ihr Pflichtteilsrecht verzichtet, als ich ihr Geld für ihren Hauskauf gegeben habe. Kann sie dennoch etwas von mir erben?

Der Pflichtteilsverzicht schließt – im Gegensatz zum Erbverzicht – nur das gesetzliche Pflichtteilsrecht aus. Würden Sie also Ihrer Tochter in einem Testament nichts zuwenden, könnte sie keine Ansprüche gegen die Erben stellen. Sie sind dadurch aber nicht gehindert, Ihre Tochter in einem Testament zu bedenken. Wenn Sie kein Testament machen, steht Ihrer Tochter trotz des Pflichtteilsverzichts darüber hinaus ihr gesetzliches Erbrecht zu. Ihre Tochter hat Ihnen durch den Pflichtteilsverzicht also nur volle „erbrechtliche Freiheit“ dahingehend gegeben, wen Sie zum Erben einsetzen wollen.
Erb- und Pflichtteilsverzichte sind im Übrigen nur in Form einer notariellen Beurkundung wirksam; eine schriftliche Erklärung genügt hierfür nicht.
 

.